Die nationalen Spannungen aufgrund von Migrantenkriminalität nehmen zu, was der Hauptgrund dafür ist, dass in Deutschland Rassenangriffe auftreten. Das Land hat über eine Million Einwanderer aufgenommen, nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel nach der Migrationskrise, die seit 2015 in Europa besteht, eine Politik der offenen Tür eingeführt hat.

Es geschah nur ein paar Tage zuvor

In Sachsen-Anhalt gab es am vergangenen Wochenende zwei gewalttätige Angriffe auf Migranten, bei denen mehrere verletzt wurden. Die Polizei bestätigte, dass fünf betrunkene Deutsche in der Stadt Halberstadt am Freitagabend auf dem Heimweg drei Somalier angegriffen haben. Dann in Hasselfelde am Samstagnachmittag, so einige Berichte, haben zwei Männer zwei afghanische Jugendliche verletzt.

Es gab bereits 2 Angriffe

Im ersten Angriff wurden die drei Migranten verbal und physisch angegriffen. Die fünf mutmaßlichen Angreifer sind zwischen 22 und 40 Jahre alt. Einer von ihnen, ein 22-jähriger Mann, erlitt nach Polizeiberichten ebenfalls leichte Verletzungen.

Im zweiten Angriff standen vier afghanische Teenager am Rande eines Sportplatzes, als zwei nicht identifizierte Männer sie verbal belästigten. Es wird angenommen, dass das Alter dieser Männer zwischen 25 und 30 Jahren liegt. Das Treffen wurde heftig und in der Folge wurden zwei 17-Jährige leicht verletzt. Während des Vorfalls drückten die Angreifer eine Frau gegen ein Auto, als sie versuchte zu intervenieren, aber sie war unverletzt.

Die Fälle werden von der lokalen Polizei untersucht

Die deutschen Behörden untersuchen beide Fälle getrennt. Dies ist auf die Entfernung zwischen den beiden zurückzuführen (30 km). Die Polizei erklärte, dass die Ermittlungen in beiden Fällen wegen Anstiftung und Aggression eingeleitet wurden. Bislang wurden jedoch keine offiziellen Verhaftungen vorgenommen.

Es wird erwartet, dass die Welle von Gewaltakten gegen Ausländer, die sich in mehreren Teilen des Landes entwickelt haben, von der Regierung eine gewisse Resonanz erfährt, um zu verhindern, dass sie sich wiederholen.

Die extreme Rechte und die Opposition haben über Proteste nach dem Tod eines 22-jährigen deutschen Staatsbürgers berichtet, die als Folge eines gewaltsamen Konflikts mit einem afghanischen Mann in der Stadt Köthen im Osten Deutschlands entstanden sind.

Das Opfer wurde schwer verletzt.

Das Opfer hatte während des Vorfalls Kopfverletzungen erlitten und stellte ein Herzproblem dar, das angeblich nichts mit den Wunden zu tun hatte. Schließlich, nach den postmortalen Ergebnissen, bestätigten die Staatsanwälte, dass die Verletzungen, die das Opfer nach dem Kampf verursachte, nicht die Todesursache waren.

Die Vermutung ist, dass das Opfer in eine Diskussion mit einer schwangeren Frau und drei afghanischen Männern eingegriffen hat. Laut deutschen Medien berichten Zeugen, dass der Kampf begann, als das Opfer und sein Bruder in die Diskussion einbezogen wurden.

Es wurde geraten, sich selbst zu schützen.

Der Bürgermeister von Köthen riet den Bewohnern, während der Ermittlungen zu Hause zu bleiben. Auch die Polizei wurde strategisch positioniert, um gewalttätige Auseinandersetzungen in der Stadt zu verhindern. Als Ergebnis der Operationen verhafteten sie zwei afghanische Verdächtige.

Am vergangenen Sonntag wurden dem Opfer Tribute gezahlt. Viele Menschen marschierten durch die Stadt und zündeten zu seinen Ehren Kerzen an. Ein lokaler Pastor kommentierte, dass die Gemeinde jeden Tag „für das Opfer, die Familienmitglieder und den Frieden in der Stadt“ beten würde.

Politik = Terrorismus?

Bei dem Vorfall vom 26. August wurde ein 35-jähriger deutscher Mann erstochen. Zwei Verdächtige wurden verhaftet: Ein Syrer und ein Iraker.

Inzwischen nutzen neonazistische Gruppen soziale Netzwerke, um zu Protesten in Köthen aufzurufen. Der Vorfall führte dazu, dass sich die rechtsextremen und antinazistischen Demonstranten gegenüberstanden. Außerdem gab es Angriffe auf Menschen, die fremd aussahen.

Pastor Martin Olenjnicki hat die Position als Vermittler im Konflikt eingenommen und versucht, alle Seiten zu beruhigen, indem er mit Leuten spricht, die sagen, dass dies aufgrund der unmittelbaren Gefahr nicht der Zeitpunkt ist, die Dinge eskalieren zu lassen.

Am Freitag berichteten die deutschen Behörden über eine Blockade, um den Wiederaufbau eines Teils der Berliner Mauer vorzuschlagen. Dieser Vorschlag entstand aus einem massiven Kunstprojekt in der Hauptstadt. Die Behörden sind jedoch besorgt über die Sicherheit und feuern die Risiken ab, für die sie dem russischen Filmemacher Ilya Chrzhanovsky nicht erlaubten, den Bau fortzusetzen.

Ist das Kunst?

Das Projekt hat ein Budget von 6,6 Mio. Euro und umfasst einen Stadtteil auf dem Gelände des Unter den Linden Boulevards. Die neuen Wandbauer bestätigen, dass der Bau aus 900 Betonwandplatten mit einer Höhe von jeweils 3,6 Metern bestehen wird.

Thomas Oberender, Leiter der Berliner Festspiele und Gastgeber der Veranstaltung, sagte, dieses Projekt sei eine Mischung aus einem sozialen und einem künstlerischen Experiment. Ziel ist es, eine politische und soziale Debatte über Totalitarismus und Freiheit, Koexistenz, Wachsamkeit und nationale Identität zu schaffen.

Die Anfrage wurde gestellt.

Der Antrag wurde von den Organisatoren Anfang August des laufenden Jahres gestellt und das Projekt hatte einen Veröffentlichungstermin am 12. Oktober. Das Projekt endet mit einem Ritual des Mauerabrisses am 9. November, zum Gedenken an den historischen Tag 1989.

Es gibt mehrere Probleme

Andererseits besteht ein weiteres Problem des Projekts darin, dass der Antrag so schnell wie möglich gestellt wurde, um zu vermeiden, dass die Bewohner, die von dem Projekt betroffen sein könnten, ihre Meinung über den Bau äußerten, sagte die Berliner Stadträtin Sabine Weissler. Er sagte auch, dass Bauanträge mindestens ein Jahr vor Arbeitsbeginn gestellt werden sollten.

Das Projekt war heftig umstritten und stark kritisiert worden und hatte negative Auswirkungen auf die Gemeinschaft der ehemaligen DDR. Zusätzlich, wenn es als eine ummauerte Stadt innerhalb einer anderen Stadt betrachtet wird, wird es seine eigenen Visakontrollen erfordern. Dies bedeutet, dass die Besucher, die auf den Bereich zugreifen möchten, eine Online-Eintrittsberechtigung anfordern.

Lionel Messi und Argentinien trafen am Samstag mit der Hoffnung auf die Qualifikation für die Weltmeisterschaft am letzten 16. Argentinien stand nach einer demütigenden 0:3-Niederlage gegen Kroatien kurz vor dem Ausscheiden, doch der 2:0-Sieg Nigerias gegen Island am Freitag bot dem zweimaligen Weltmeister eine Rettungsleine.

Der Sieg gegen Nigeria im letzten Spiel der Gruppe D am Dienstag in Sankt Petersburg würde Argentinien als Zweitplatzierter durchsetzen, wenn Gruppenführer Kroatien eine Niederlage gegen Island vermeiden würde.

Die Quoten für Argentinien sind Aussagen von Sportwetten24 zufolge im Keller. Egalen welchen Anbieter man wählt das Ergebnis ist das Gleiche. Die Quoten liegen Entscheidet man sich denn auf Fußball wetten zu wollen, für Nigeria bei 7,0. Für ein Unentschieden bei 4,75 und für einen Sieg Argentiniens bei 1,55. Aktuelle Angebote finden Sie auf dieser Seite.

Gabriel Mercado, Nicolas Otamendi und Mittelfeldspieler Lucas Biglia trainierten getrennt vom Rest der Mannschaft in der Turnhalle.

Das defensive Paar Mercado und Otamendi erlitt bei der Niederlage gegen Kroatien Knöchelverletzungen, ist aber voraussichtlich fit für Nigeria.

Trainer Jorge Sampaoli wurde für sein Vorgehen gegen Kroatien scharf kritisiert, was Gerüchte auslöste, dass der 58-Jährige während des Turniers entlassen werden würde.

Es wurde vorgeschlagen, dass der WM-Sieger von 1986, Jorge Burruchaga, der technische Direktor des Teams, Sampaoli ersetzen würde, aber die Behauptungen wurden vom argentinischen Fussballverband (AFA) entschieden zurückgewiesen.

Messi wurde ruhig gehalten, als Argentinien die schwerste Niederlage in der ersten Runde der Gruppenphase seit 1958 hinnehmen musste, doch der Stürmer von Barcelona konnte bei seinem wahrscheinlich vierten und letzten Weltcup mitreden.

Torhüter Willy Caballero konnte nach seinem Fehler beim Auftakttor gegen Kroatien fallen gelassen werden, wobei River Plates Franco Armani möglicherweise sein Länderspieldebüt geben wird.

 

Nach einer 0:1-Niederlage gegen Mexiko im Auftaktspiel der Weltmeisterschaft 2018 trifft Deutschland im zweiten Spiel der Gruppenphase auf Schweden und der Titelverteidiger will seinen ersten Sieg in dieser Ausgabe der Fußball-Extravaganz feiern. Schweden wird sich aber auch um drei weitere Punkte bemühen, um sich seinen Platz in der zweiten Runde des Turniers zu sichern. Das Spiel soll um 12:00 Uhr in Bangladesch beginnen. Schauen wir uns einige der Statistiken vor der Begegnung an.

Kopf an Kopf:

1) Deutschland (oder Westdeutschland) ist in den letzten 11 Spielen gegen Schweden ungeschlagen (sechs Siege, fünf Unentschieden), dessen letzter Sieg gegen Westdeutschland im April 1978 kam (3:1).

2) Die beiden letzten Spiele zwischen diesen Mannschaften haben insgesamt 16 Tore gebracht – mit einem 4:4-Unentschieden in Deutschland im Oktober 2012, bevor Schweden in der Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2014 zu Hause mit 5:3 unterlag.

3) Deutschland (oder Westdeutschland) hat drei seiner vier WM-Spiele gegen Schweden gewonnen (1934, 1974 und 2006), die einzige Niederlage kam 1958, als Schweden als Gastgeberland das Finale erreichte.

4) Das war der einzige Sieg Schwedens gegen die Deutschen (mit drei Unentschieden und acht Niederlagen) – die anderen 11 Siege gegen sie kamen in Freundschaftsspielen.

5) Die Quoten für Fußballwetten sind nach der Niederlage gegen Mexico im Keller wie dieser aktuelle Sportwetten Test zeigt. Auch attraktive Angebote wie hier können daran nichts ändern.

Deutschland:

1) Die Niederlage gegen Mexiko in Moskau war erst das zweite Mal, dass eine deutsche Mannschaft ihren Auftakt bei einer Weltmeisterschaft verloren hatte, auch gegen Algerien 1982. In diesem Jahr erreichten sie jedoch das Finale des Wettbewerbs.

2) Westdeutschland verlor bei der WM 1958 gegen Schweden im Halbfinale und Frankreich im Spiel um Platz drei, während Ostdeutschland 1974 gegen Brasilien und die Niederlande unterlag – aber keine deutsche Mannschaft hat seitdem sukzessive im Finale verloren.

3) Thomas Muller hat bei der Weltmeisterschaft 10 Tore aus nur 14 Schüssen erzielt.

4) Aber Muller war der einzige deutsche Außenverteidiger, der bei seiner Niederlage gegen Mexiko keinen einzigen Schuss abgegeben hat, und er hatte in den letzten 239 Minuten der Weltmeisterschaft keinen Schuss.

Schweden:

1) Schweden hat bereits zweimal gegen den amtierenden Weltmeister gespielt und beide Male gewonnen – 1950 gegen Italien und 1958 gegen Westdeutschland.

2) Ihr 1:0-Sieg gegen Südkorea war der erste in ihrem Eröffnungsspiel bei einer Weltmeisterschaft seit dem 3:0-Sieg gegen Mexiko im Jahr 1958.

3) Sie haben auch zuletzt 1958 auf dem Weg ins Finale Weltmeisterschaftsspiele in Folge gewonnen.

4) Schwedens Tor gegen Südkorea war das erste in 402 Minuten im internationalen Fussball, da Ola Toivonen bereits im März gegen Chile traf.

5) Sollte Schweden gegen Deutschland gewinnen kann man sich eine Quote von 8 sichern laut dem Magazin Sportwetten Online.