Mecklenburgische Neonazifreundin bei Olympischen Spielen (Update)

Nadja Drygalla bei 'Fail Better Photography'

Wer als Sportler bei den olympischen Spielen rassistische Tweets verbreitet, wird von dem Spektakel ausgeschlossen. Das kann kaum überraschen, insbesondere da die Olympischen Spiele als ein sportliches „Zusammentreffen der Jugend der Welt und der Völkerverständigung“ dienen sollen. Offener Rassismus wäre da wohl fehl am Platze, denn dies hat wohl kaum etwas mit Fairplay zu tun.

Das nicht alle Sportler_innen die damit verbundenen Anforderungen erfüllen ist offensichtlich. Auch in der deutschen Auswahl findet sich ein Beispiel: Nadja Drygalla, Ruderin im Achter der Frauen, der bereits am 31. Juli ausschied.

Vorzeige-Polizistin und Neonazifreundin

Grölend: Michael Fischer | Für größeres Bild klicken

 

 

Nadja Drygalla ist mit Beginn ihrer Ausbildung bei der Landespolizei MV 2008 Mitglied der Sportfördergruppe geworden, wie das Polizeijournal vom März desselben Jahres berichtet. Dort posiert sie auch mit Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU), ausgewiesener Intimfeind der Neonazi-Szene im Bundesland. Eine junge Vorzeigepolizistin also, und nun bei Olympia in London – zusammen mit ihrem Freund Michael Fischer.

Fischer ist Kopf der Kameradschaft ‘Nationale Sozialisten Rostock’ und trat im Landtagswahlkampf vergangenes Jahr für die NPD an. Zuletzt erregte er Aufsehen, als er im Februar als Fotograf einen versuchten Angriff auf eine Gedenkkundgebung für den vom NSU ermordeten Mehmet Turgut in Rostock-Toitenwinkel anführte (1 und 2). Fischer schreibt auch für MupInfo, jenem Propagandaportal der mecklenburgischen Neonazis, dass den Dienstherrn seiner Freundin wiederholt und fortwährend verunglimpft. Zuletzt wurde Caffier in einem Statement Udo Pastörs’ im Zusammenhang mit der Brandstiftung an einem Schweinestall in Viereck als ‘geistiger Brandstifter’ tituliert. Die Aussage fand auch auf MupInfo Verbreitung.

Nadja Drygalla bei Fail Better Photography | Für größeres Bild klicken

Das Michael Fischer und Drygalla noch zusammen sind, legen Fotos von ihr auf dem Facebookprofil ‘Fail Better Photography’ nahe, dass Fischer zugerechnet wird und die aus dem Juni stammen. Nun könnte man meinen ‘was gehen den Dienstherren die Bettaktivitäten einer seiner Unterstellten an’. Mal ganz abgesehen davon, dass durch ihre Liaison erhebliche Zweifel an ihrer Verfassungstreue entstehen könnten ist es schon bemerkenswert, welche Bilder noch so auf dem Profil zu sehen sind: Da posiert eine Frau im besten Neunziger-Jahre-Style mit Baseballschläger und einem ‘White Power’-Aufdruck auf ihrem T-Shirt, auch Kleidung des Labels ‘Final Resistance’ (“True NS-Streetwear” – Eigenwerbung) ist dort zu finden und die als kriminelle Vereinigung verbotene Band ‘Landser’ wird gewürdigt. Auch das just zu den Spielen in London Fischers Facebookprofilbild ihn vor dem Hintergrund der Londoner Tower Bridge mit den olympischen Ringen zeigt, kann wohl kaum als Zufall abgetan werden.

'White Power' und Baseballschläger | Für größeres Bild klicken

Neonazi-Verbindungen bei der Polizei – auch bei Olympia kein Problem

Was eigentlich ein Skandal sein müsste – nämlich, dass in Deutschland vor dem Hintergrund der NSU-Morde Mitglieder der Sicherheitsbehörden enge Verbindungen zu Neonazis haben oder selbst rassistischen Organisationen angehören – mag mittlerweile kaum noch verwundern. Das aber eine Polizistin mit bester Verbindung zur gewalttätigen und ‘autonomen’ Neonaziszene weder Konsequenzen dienstlicher Natur befürchten muss, sondern im Gegenteil sogar noch mit der Teilnahme an den Olympischen Spielen samt offizieller Verabschiedung durch Ministerpräsident und Innenminister belohnt wird, erscheint vor dem Hintergrund der neonazistischen Mordserie des NSU sehr bedenklich.

Ein früherer Artikel der Antifa A3 zum Thema.

Michael Fischer in London | Für größeres Bild klicken

Landser | Für größeres Bild klicken

Update 02.08.2012 – Zwischenzeitlich erreichte uns folgender Screenshot. Er zeigt, dass Michael Fischer ursprünglich als Seiteninhaber von Fail Better Photography eingetragen war. Mittlerweile versucht er seine Urheberschaft zu verschleiern.

Fischer als Inhaber von Fail Better Photography | Für größeres Bild klicken

 

Update #2

Anders als im obigen Artikel dargestellt, ist Nadja Drygalla offenbar nicht mehr im Polizeidienst tätig. Meldungen des NDRs zur Folge, verließ sie den Polizeidienst nachdem ihre Verbindungen zur rechten Szene ruchbar wurden. Unklar ist bisher, ob die Sportverbände von Innenminister Lorenz Caffier über ihre Verbindungen zur Naziszene in Kenntnis gesetzt worden sind.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>